Bamberg — Sie hat im Frühjahr nicht nur das Ertl-Zentrum heimgesucht - die Übeltäterin, die immer wieder Toilettenanlagen in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen beschmiert und beschädigt hat. Betroffen waren unter anderem auch das Klinikum Bamberg und das Rathaus der Stadt Bamberg. Im Ertl-Zentrum traf es die Familie Ertl besonders hart, da sie ihre Kundentoiletten gerade erst aufwändig und teuer erneuert hatte. Daher setzte man eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters führten.
Evelyn Sandner-Hofmann und ihre beiden Kolleginnen Rita Klein und Carola Reiss setzten schließlich an ihrem Arbeitsplatz, dem Klinikum Bamberg, dem Spuk ein beherztes Ende. Sie hielten die Täterin fest, nachdem sie zunächst das auffällige Verhalten in der Personaltoilette des Klinikums beobachtet hatten und gleich darauf den Schaden feststellen konnten. Nun hielt auch Familie Ertl ihr Versprechen und überreichte das Belohnungsgeld in Höhe von 1000 Euro zusammen mit einem Blumenstrauß an die drei ebenso aufmerksamen wie tatkräftigen Frauen. red