Die Bürger der Marktgemeinde Vestenbergsgreuth müssen künftig für die Erneuerung oder Verbesserung von Straßen wesentlich weniger bezahlen als bisher. In der Gemeinderatssitzung am Montag wurde beschlossen, dass die Gemeinde 15 Prozent mehr von den Kosten übernimmt. Möglich wird dies durch die aktuell gute Finanzlage der Gemeinde, wie die Verwaltung mitteilt.
Bislang hatte sich Vestenbergsgreuth bei den Ausbaubeiträgen auf die Mustersatzung gestützt. Erst durch einen Vortrag des Bayerischen Gemeindetags hatte Bürgermeister Helmut Lottes (CSU/UB) festgestellt, dass die in der Mustersatzung vorgegebenen Beitragssätze nicht zwingend sind, sondern Spielraum gegeben ist. "Gänzlich abschaffen geht allerdings nicht", ließ das Gemeindeoberhaupt in der Sitzung hören. "Wir gehen aber bis an unsere Grenze", so Lottes. See