von unserem Mitarbeiter Ulrich Engel

Memmelsdorf/Frohnlach — Zum Abschluss der Spielzeit 2013/2014 erlebten die Zuschauer im Memmelsdorfer Schmittenau-Stadion nochmals ordentlichen Bayernliga-Fußball. Spannend war die Partie zwischen dem SV Memmelsdorf und dem VfL Frohnlach aber nur bis zum 2:0 für die Gastgeber nach knapp einer Stunde durch den Doppel-Torschützen Großmann. Danach ließen beide Teams die Serie ausklingen.
Dass bei guten äußeren Bedingungen trotzdem nur knapp 100 Zuschauer den Weg ins Stadion gefunden hatten, war angesichts der entscheidenden Bedeutung des Spiels für die Platzherren aber enttäuschend. Immerhin mussten diese gewinnen, um sich am allerletzten Spieltag doch noch den Klassenerhalt zu sichern.
Und dieses Vorhaben gelang. Mit viel Einsatz und einem großen Willen besiegte Memmelsdorf den VfL Frohnlach verdient. Beide Treffer erzielte der in der Vorrunde lange verletzte Maximilian Großmann, der in der nächsten Saison für den SC Eltersdorf auf Torejagd gehen wird und sich so nachhaltig aus Memmelsdorf verabschiedete. Der Stürmer stand im Frühjahr übrigens auch ganz oben auf dem Wunschzettel von Frohn-lachs sportlichem Berater Manfred Müller.
Zum Spiel: Angefeuert durch das Trainergespann Bernd Eigner und Markus Grasser, beide als langjährige Spieler in Frohnlach bestens in Erinnerung, ließen die Platzherren dem VfL wenige Möglichkeiten für einen ordentlichen Spielaufbau. Memmelsdorf kämpfte um jeden Ball und kam auch zu einigen druckvollen Aktionen.
Frohnlach wollte treffen. Memmelsdorf musste treffen. Und nach 39 Minuten war es dann auch für den, der musste, so weit: Über die linke Seite hatte sich Großmann in den Frohn-lacher Strafraum geschlichen und konnte einen Angriff über die rechte Seite zum 1:0 abschließen. Der VfL hatte da in der Abwehr überhaupt nicht aufgepasst. Allerdings fiel der Treffer aus äußerst abseitsverdächtiger Position.
Stefan Braungardt mahnte bei seiner Mannschaft die fehlende Ordnung an. An der 1:0-Pausenführung für die Platzherren änderte das natürlich jetzt nichts mehr. Auch die Zwischenergebnisse von den anderen Plätzen halfen den Memmelsdorfern. Nach der Blitztabelle nach 45 Minuten hatte die Truppe von Bernd Eigner, der bekanntlich nächstes Jahr den FC Sand trainieren wird, den Klassenerhalt geschafft.
Dieser Zwischenstand wirkte offenbar als zusätzliche Motivation auf die Gastgeber, die jetzt versuchten, noch mehr Druck aufzubauen. Es dauerte dann auch nur bis zur 51. Minute, und der Siegeswille der Platzherren wurde ein weiteres Mal belohnt:
Vorausgegangen war ein durchaus vermeidbarer Ballverlust der Frohnlacher im Mittelfeld. Großmann kam an den Ball und machte sich kraftvoll auf den Weg, konnte nicht mehr entscheidend gebremst werden und erwischte dann auch noch Bastian Bauer auf dem falschen Fuß.
Beim VfL deutete die nachlassende Körpersprache darauf hin, dass man in der Restspielzeit keine Bäume mehr ausreißen wollte und konnte.
"Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn wir unsere Chancen in der ersten Halbzeit besser genutzt hätten. Alles in allem aber bin ich mit dem Saisonverlauf zufrieden", bilanzierte Stefan Braungardt nach dem Schlusspfiff. "Wir werden ein wenig feiern, machen dann eine kleine Pause und freuen uns jetzt schon auf die neue Saison, die wir mit einer noch jüngeren Truppe bestreiten werden."

Vorbereitung startet am 16. Juni

Der Neuaufbau wird sich unter einigem Zeitdruck vollziehen müssen, denn die Bayernliga startet bereits am 12. Juli in die Saison 2014/2015. Es bleibt also relativ wenig Zeit zur Entspannung und Regeneration.
Bereits am Montag, 16. Juni, beginnt der VfL Frohnlach wieder mit der Saisonvorbereitung.