Lisberg — Diamantene Hochzeit wurde im Hause Giebfried in Lisberg gefeiert. Kennen- und lieben gelernt haben sich die Lisbergerin und der Schönbrunner beim Sängerfest in Schönbrunn im Jahr 1951. Drei Jahre später wurde dann in Lisberg die Hochzeit gefeiert.
Der Jubelbräutigam kam, wie es früher Brauch war, mit der "Bräutfuhre" an. Auf dem Lkw waren Schlafzimmer samt Ehebett aufgebaut, ausgestattet mit einem Laib Brot und einem Kruzifix.
Friedrich "Fritz" Giebfried war als Fliesenleger beschäftigt, seine Frau Charlotte "Lotte" kümmerte sich um die beiden Kinder, den Haushalt und das elterliche landwirtschaftliche Anwesen. Noch heute betätigt sich das Paar gerne im Garten.
Das Wichtigste und Schönste ist jedoch für die beiden der Zusammenhalt ihrer gesamten Familienmitglieder.
Dem Jubelpaar gratulieren zwei Kinder mit Ehepartnern, drei Enkelkinder mit Partnern sowie zwei Urenkelinnen.
Die Glückwünsche der Gemeinde Lisberg und des Landkreises Bamberg überbrachten Erster Bürgermeister Michael Bergrab (ÜPL) und stellvertretender Landrat Johann Pfister (BBL). red