Kreis Haßberge — Bei der heimstarken SG Sennfeld peilt der FSV Krum im Titelrennen der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 einen Auswärtssieg. Ebensfalls auf fremdem Platz ist der FC Neubrunn gefordert, für den im Kampf um den Klassenerhalt beim Schlusslicht SC Maroldsweisach nur ein Dreier zählen kann. Der FC Sand II will gegen den TSV Westheim seine Erfolgsserie der vergangenen Wochen fortsetzen.
Beim immer wieder brisanten Stadtderby zwischen dem TV Haßfurt und dem FCH geht es im Endeffekt nur noch darum, wer von beiden Kontrahenten, die momentan nur zwei Punkte voneinander trennen, am Ende in der Tabelle die Nase vorn hat. Nach der knappen 0:1-Hinspielniederlage wollen sich die "Turner" natürlich revanchieren. - Bei der SG Sennfeld, die vor heimischen Fans erst einmal verloren haben, wollen die auswärts noch ungeschlagenen Akteure des FSV Krum weitere Punkte im Aufstiegskampf sammeln. Doch schon das torlose Unentschieden beim ersten Aufeinandertreffen beweist, dass mit den Sennfeldern nicht zu spaßen ist, auch wenn diese seit vier Partien nicht mehr gewonnen hat. - Dank seiner zwölf Punkte in den vergangenen vier Begegnungen ist der FC Sand II auch gegen den sehr wechselhaft auftretenden TSV Westheim Favorit auf den Sieg. Gerade bei Auswärtsspielen zeigte sich die Klauer-Elf zuletzt immer als braver Punktelieferant, sodass diese mit einem Teilerfolg wohl sehr zufrieden wäre. - Um am Saisonende hinter dem uneinholbaren Spitzentrio Forst, Gochsheim und Krum die Nummer 4 zu sein, braucht der TSV Knetzgau bei seinem Gastspiel beim TSV Schonungen unbedingt weitere drei Punkte auf seinem Guthabenkonto. Da die Hausherren weiter vehement um den Klassenerhalt kämpfen, werden sie aber alles in die Waagschale werfen, um gegen die "Blau-Weißen" zu bestehen. - Nach der sehr bitteren und unglücklichen Niederlage des SV Hofheim zuletzt in Neubrunn dürfte es für ihn beim Restprogramm enorm schwer werden, noch die Liga zu halten. Doch wollen die Hofheimer die Flinte noch nicht ins Korn werfen, zumal noch 18 Punkte zu vergeben sind, bei einem Rückstand von neun Zählern auf die Relegation. Allerdings ist im Heimspiel gegen die SG Eltmann ein Sieg Pflicht, alles andere wäre in dieser Situation einfach zu wenig. Für die Gäste geht es einzig und allein um das Prestige. - Schlusslicht SC Maroldsweisach zeigte zwar zuletzt im Spiel in Knetzgau eine bravouröse Vorstellung, doch punktemäßig sprang mit dem 3:4 erneut nichts Zählbares heraus. Somit dürfte sich der SC nun endgültig mit dem Abstieg abgefunden haben. Im Heimspiel erwartet das Schlusslicht den FC Neubrunn, der auf dem Relegationsplatz steht, so dass für die Gäste der Partie große Bedeutung zukommt. Die Gäste werden alle Hebel in Bewegung setzen, um als Sieger die Heim fahrt anzutreten. rn/di