Zwei Begegnungen mit den Flüchtlingsfamilien der Gemeinde Vestenbergsgreuth ermöglichte die Dorfgemeinschaft Frickenhöchstadt.
Kürzlich waren die syrischen und irakischen Neubürger zum traditionellen Pizzafest, das vom Dorfverein veranstaltet wurde, eingeladen. Erfinderisch kreierten zahlreiche Frickenhöchstadter neue vegetarische Pizzavarianten, wie beispielsweise mit Mais, Bananen und Curry. "Kein Schwein", wie häufig gefragt wurde, enthielten auch die Kreationen mit Rinderhackfleisch oder Chickensalami.


Hähnchenschenkel in Minze

Trotz des kalten Wetters war es ein gelungenes erstes Kennenlernen, teilt die Dorfgemeinschaft mit. Am darauffolgenden Feiertag folgte die zweite Begegnung. Die Frauen der drei Familien aus Burgweisach und Dietersdorf übernahmen die Bewirtung im Dorfhaus. "Syrische und irakische Spezialitäten" standen auf dem Speisezettel, und die Besucher wurden mit verschiedenen kulinarischen Genüssen verwöhnt: Taboulé, Joghurtsuppe, Biryani - ein Gericht mit Reis und gebratenen Nudeln -, verschiedene Teigtaschen, gebratene oder in Minze gegarte Hähnchenschenkel, Nudelauflauf, gewickeltes Kraut mit Reis-Hackfleischfüllung und vieles mehr.
Bemerkungen wie "super lecker", "einfach klasse" und "das können sie gerne wiederholen" waren zu hören.
Viele der Besucher bedankten sich auch persönlich bei den Köchinnen, die sich über das Lob sehr freuten.
Sprachliche Barrieren, die natürlich vorhanden sind und einen Austausch auch mit den Familienangehörigen erschweren, wurden einfach weggelächelt. Alle 50 Gäste gingen gesättigt, zufrieden und mit einer neuen Erfahrung nach Hause.


Helferkreis beteiligt

Bei der Organisation der "Kochaktion" mitgewirkt hat auch der Helferkreis Vestenbergsgreuth, in dem auch Frickenhöchstadt vertreten ist.
Der Helferkreis unterstützt die Familien bei Einkaufsfahrten, Arztbesuchen, schulischen Angelegenheiten, Sprachkursen und vielem mehr und freut sich über weitere Begegnungen in der Gemeinde Vestenbergsgreuth. red