Kulmbach — In der Kegler-Bayernliga will der Goldene Anker Kasendorf zu Hause gegen Karlstadt punkten.


Bayernliga

Der Baur SV Burgkunstadt steht beim TV Eibach vor einer hohen Hürde. 8:6 Punkte hat man in der Vorrunde gesammelt - das Spiel in Mittelfranken werden Spieler und Verantwortliche zum Maßstab nehmen, wo die Reise hingehen soll. Die Kegler des Goldenen Ankers Kasendorf haben am vergangenen Spieltag eine deutliche 1:7-Pleite gegen den TSV Großbardorf kassiert und werden zu Hause gegen Karlstadt auf Wiedergutmachung aus sein.


Regionalliga

Für den KV Lohengrin (3.) steht das nächste Hammer-Match auf dem Plan. Es geht zum Tabellenzweiten nach Gestungshausen. Trotz der Last-Minute-Niederlage am vergangenen Spieltag gilt es für das Team aus dem "Gründla", mit breiter Brust anzutreten. Mit einem glücklichen Händchen in der Aufstellung sowie einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist zumindest ein Punktgewinn für die Kulmbacher drin.
Beim TSV Lahm (7.) stellt sich die Kasendorfer "Zweite" (5.) vor. Beide Mannschaften trennen zwei Punkte. Es trifft dort Heimschwäche auf Auswärtsstärke, was dem Anker-Team die Favoritenrolle zuschiebt.


Bezirksoberliga

Im Anschluss an die Regionalliga-Partie gibt es das Duell der beiden zweiten Mannschaften in Gestungshausen. Die Lohengriner Reserve tritt dort als Tabellenführer beim Tabellenfünften an. Der Tabellenzweite aus Fölschnitz empfängt die punktgleiche Schützengilde Bayreuth. Die heimstarken Gastgeber dürften es den Wagnerstädtern schwer machen.


Bezirksliga

Der SKC Gallier-Condor empfängt mit den Schützen Hubertus Schönbrunn den Tabellenneunten. Für die derzeit auf einem Aufstiegsplatz stehenden Kulmbacher eine lösbare Aufgabe. Für den SKC Metzdorf steht die Auswärtsaufgabe beim Tabellenvierten SKC Tröstau-Wunsiedel an. Die Gastgeber verloren zuletzt in Oberhaid und haben nichts zu verschenken. rh