Bad Kissingen — Die Jobcenter im Landkreis Bad Kissingen und im Landkreis Rhön-Grabfeld nutzen seit 1. September eine neue Software für das Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Mit "Allegro" werden künftig Geldleistungen berechnet und Bescheide erstellt. "Allegro" steht für "AlgII-Leistungsverfahren Grundsicherung Online" und löst das bisherige Programm A2LL ab. Die neue Software steht allen Jobcentern, die von Kommunen und der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam betrieben werden, zur Verfügung.
Mit der Ablösung der bisherigen IT-Anwendung kann nun eine Software genutzt werden, die alle modernen Standards erfüllt und auch den Kunden des Jobcenters Vorteile bringt. Sie erhalten in Zukunft verständlichere Bescheide. Man kann in den Bescheiden leichter nachvollziehen, wie das Jobcenter die Leistungen errechnet hat. Die bekannten Antragsformulare bleiben unverändert.
Mit der Einführung von Allegro werden einmalig neue Nummern für die Bedarfsgemeinschaft vergeben. red