50 Päckchen gefüllt mit Buntstiften, Blöcken, Zahnbürste und Spielsachen sammelten Eltern und Kinder der Freien Waldorfschule in den Mainauen, wie die Bildungseinrichtung mitteilt, und beschenkten damit Flüchtlingskinder in Haßfurt. Es bereitete den Schülern große Freude, die Pakete in den Unterkünften in der Oberen Vorstadt, Centstraße, Wildbad und Turnhalle West zu verteilen. Der dürftige Alltag dieser Menschen wurde durch diese Aktion sicher ein wenig heller.
Krieg, Not und Armut sind für die Flüchtlinge der Grund ihres Fußmarsches gewesen, das sehen die Jugendlichen mit eigenen Augen. Die Menschen kommen aus Syrien, Irak, Afghanistan und aus afrikanischen Ländern. Mit Babys, Kleinkindern, Kindern aller Altersgruppen kamen sie hier an. Für die Waldorfschüler waren diese Begegnungen sehr emotional, wurde ihnen damit bewusst, wie gut es deutschen Kindern geht. red