von unserer Mitarbeiterin  Lena Thiem

Baunach — Der Festakt zum Vereinsjubiläum des Musikverein Stadtkapelle Baunach war bereits Ende März, nun ist an diesem Wochenende genug Zeit, um das 30-jährige Bestehen und die 130 Jahre alte Blasmusiktradition in Baunach gebührend mit einem Kreismusikfest zu feiern. Das besondere an einem solchen Kreismusikfest für den feiernden Verein ist, dass viele befreundete Musikvereine und Orchester vorbeikommen und allesamt ihre Musik zum Fest mitbringen, zur Freude der vielen Gäste natürlich.
Alle Hände voll zu tun hatten Festausschuss und Vorstand, alles selbst aktive Musiker des Vereins, bereits mit der Vorbereitung. Nun stemmen sie mit vielen Helfern aus Musikern und Mitgliedern die Organisation, den Ablauf und die Versorgung der Gäste am Festwochenende. Dieses beginnt am heutigen Freitagabend gleich mit einer Besonderheit, die nur mit vielen Musikern funktioniert. Aus sechs verschiedenen Richtungen und mit Marschmusik führen die Musikkapellen aus Priesendorf, Oberhaid, Breitengüßbach sowie die Rattelsdorfer und die Sendel bachtaler Musikanten die Gäste und Baunacher um 19 Uhr mit einem Sternmarsch auf den historisch geprägten Marktplatz. Dort vereinen sich die Musiker und geleiten mit dem Frankenliedmarsch die Gäste weiter zur Festbühne bei der Lechnerbräu. Dort erwartet die Gäste ab 20 Uhr feinste böhmische und mährische Blasmusik mit den Don-Bosco-Musikanten aus Bamberg.
Zu einem Fest lädt man nicht nur Freunde aus der Nachbarschaft ein, sondern auch Freunde, die man schon länger nicht gesehen hat. So statten auch die Musiker der Blaskapelle Langenpettenbach (bei Dachau) ihren Baunacher Freunden einen Wochenendbesuch ab - im Gepäck: ihre Musik, welche die Blaskapelle Langenpettenbach am Samstagabend und beim sonntäglichen Frühschoppen zum Besten geben wird.
Ein weiterer Ausdruck des "lebendigen Gemeinschaftssinns in Musikvereinen", wie Schirmherrin Emmi Zeulner in ihrem Grußwort schreibt, zeigt sich dann am Sonntag. Beim Festzug gibt es für die Gäste viel zu hören und zu sehen. In Scharen pilgern dann die Landkreismusiker in ihren Uniformen und Trachten nach Baunach, um dem Jubelverein zu gratulieren. In einem klingenden und farbenprächtigen Zug geleiten sie den Musikverein Baunach und die Ehrengäste zum Marktplatz. Imposant wird dort vor allem der Gemeinschaftschor von über 300 Musikern vor der Fachwerkkulisse des Marktplatzes.
Noch mehr Blasmusik gibt es im Anschluss auf der Festbühne bis in die sonntäglichen Abendstunden, und zwar von der Stadtkapelle des Musikvereins Stadt Hallstadt und den Stettfelder Musikanten.