Zwei Prozesse am Landgericht Bamberg werden in dieser Woche für Aufsehen sorgen. Am Dienstag (9 Uhr) wird wegen eines Banküberfalls verhandelt und am Freitag (9 Uhr) muss sich ein Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten.
Das Strafverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung geht vor der Großen Strafkammer des Landgerichts über die Bühne. Dem 42-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen am 8. Dezember maskiert eine Bankfiliale in Strullendorf-Leesten überfallen und einen Bankmitarbeiter mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser bedroht zu haben, woraufhin dieser ihm insgesamt 11 550 Euro übergab.


An elfjähriger Tochter vergangen?

Die Jugendschutzkammer des Landgerichts muss in einem Strafverfahren unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern Recht sprechen. Der 37-jährige Angeklagte soll sich an mehreren Tagen im September 2014 an seiner damals elfjährigen Tochter sexuell vergangen haben. Er soll sie unter anderem im Intimbereich berührt sowie auch mehrfach analen Geschlechtsverkehr an ihr vollzogen haben. Im Juni 2016 soll es zu einem weiteren sexuellen Übergriff gekommen sein. red