Auf geht's Jungs: Zwei Bamberger sind bei der U16-Basketball-Europameisterschaft am Start. Das Rezept, die deutschen Fußball-Nationalspieler im deutschen WM-Quartier Campo Bahia in Wohngemeinschaften unterzubringen, hat sich als durchaus erfolgreich erwiesen. Jetzt schickt sich die nächste WG an, Titel für Deutschland zu gewinnen. Die Nachwuchs-Wohngruppe der Brose Baskets schickt mit Noah Kamdem und Moritz Sanders gleich zwei Spieler zur U16-Europameisterschaft nach Lettland (20. bis 30. August).

Wolf im U15-Nationalkader

Nicolas Wolf komplettierte das Bamberger Trio im Kader von Bundestrainer Harald Stein, wurde aber zuletzt aus dem Aufgebot genommen. Dafür ging Wolf in der U15-Nationalmannschaft erfolgreich beim Nordsee-Cup auf Korbjagd. In den drei Partien kam er insgesamt auf 38 Punkte.
Die Brose Baskets stellten mit dem jungen Trio die meisten Spieler der DBB-Auswahl, die in der Vorbereitung mit fünf Siegen aus sechs Spielen durchaus überzeugte. Mit einer 72:82-Niederlage gegen Gastgeber Serbien beim abschließenden Lehrgang in Vrsac ging allerdings die Generalprobe für die EM gründlich daneben. Jetzt kann sich das Bamberger WG-Duo Kamdem/Sanders auf eine erfolgreiche Premiere im lettischen Grobina heute gegen Polen freuen.
Brose-Baskets-Sportdirektor Wolfgang Heyder sieht sich in der intensiven Nachwuchsarbeit des Clubs bestätigt: "Die Nominierung der beiden zeigt, dass unsere Jugendtrainer hervorragende Arbeit leisten und das Konzept der sportlich und pädagogisch intensiv betreuten Wohngruppe funktioniert. Neben den beiden standen schließlich mit Nicolas Wolf, der ja auch die Vorbereitung mitgemacht hat, und Matthias Fichtner noch zwei weitere Spieler aus unserem Programm im erweiterten Kader. Für Noah und Moritz ist die EM sicher eine wertvolle Erfahrung, von der sie in ihrer weiteren Entwicklung profitieren werden." bbpr