"Ganz lange muss man sich die Eindrücke und Erinnerungen an das Wunderland im Herzen bewahren", so eine begeisterte Zuschauerin des Balletts "Tanz durchs Wunderland". In einem wahren Tanzmarathon zeigten die hochmotivierten Tänzerinnen und Tänzer der "School of modern dance" von Karin Neubauer an sechs Abenden ihr Können. Mehr als 2500 Zuschauer spendeten dem enthusiastischen Team "Standing Ovations".
Als schließlich alle Kostüme, die professionelle Lichtanlage mit Digitalwand aus dem Kreiskulturraum verschwunden sind, ist es nachts um 3 Uhr, 31. Oktober. Viele Hände hatten zusammengearbeitet und Karin Neubauer, Choreografin und Leiterin der beiden Ballettschulen Pressig und Kronach, zeigt sich begeistert von diesem großartigen Team. Ein Video ist bereits in Arbeit - geschnitten von Philipp Reißberg, der beim Fernsehen arbeitet.
950 Euro Spende gehen an die spontane Hilfe für Afrika e.V. an Reinhold Heinlein und Karin Kämpf.
Ab jetzt ist das Mittanzen wieder möglich: Dienstag in Kronach in der Lucas-Cranach-Schulturnhalle sowie Donnerstag und Freitag in der Pressiger Turnhalle. Informationen geben Karin Neubauer (Telefonnummer 09261/91830) und Ursula Metzler (Telefon 09265/ 78312). red