"Schwimmen ist schön, macht Spaß, tut gut und ist gesund" - das wissen die Schüler der Grundschule Weißenbrunn. In einem Kurs über Baderegeln lernten sie aber auch, dass Schwimmen durchaus Gefahren birgt. Daher muss man gewisse Verhaltensregeln beachten. Doris Schuster vom DLRG-Landesverband führte die Grundschüler an die Verhaltensregeln und vermittelte, wie man Unfälle vermeiden kann. Neben allgemeinen Baderegeln lernten die Kinder auch, welche Gefahren von Strömungen, Booten und Wasserpflanzen ausgehen.
An einem Schulvormittag lernten sie spielend nicht nur die Gefahren kennen, sondern auch, wie man diese vermeiden und anderen Hilfe leisten kann. Dabei lernten die Kids den richtigen Umgang mit Rettungsgeräten ebenso wie das richtige Absetzen eines Notrufs.
In einem lustigen Quiz wurden insgesamt 20 Badregeln gelernt. Einige Regeln sind vor allem im Freibad zu beachten - zum Beispiel: Niemals mit vollem oder ganz leeren Magen baden gehen; bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich.
Rektor Ralf Knöchel war sich nach diesem informativen Vormittag sicher, dass die Grundschüler in Weißenbrunn nicht nur fleißige, sondern auch gute und rücksichtsvolle Schwimmer werden. eh