Die Kreisgruppe Schweinfurt des Bundes Naturschutz (BN) sucht dringend noch Helfer zum Unterstützen der Amphibienwanderung für die Übergänge am Ellertshäuser See und bei Wipfeld. Die ersten wärmeren Tage werden bald Kröten, Frösche und Molche aus den Winterquartieren locken. Bei etwas milderen Temperaturen und Regenfällen machen sich die Tiere in großer Zahl auf den Weg zu ihren Laichplätzen.
Vor allem in den Abend- und Nachtstunden überqueren sie dann scharenweise die Straßen. Doch der Weg zur Fortpflanzung endet oft mit dem Tod auf der Straße. Deshalb werden bald wieder Amphibienzäune errichtet. Die Tiere werden dann von ehrenamtlichen Helfern eingesammelt und auf die andere Straßenseite gebracht.
Der Bund Naturschutz bittet alle Autofahrer, an diesen Stellen, vorsichtig zu fahren. Helfer wenden sich an Gerhard Weniger von der Unteren Naturschutzbehörde, Tel.: 09721/ 555 85 oder an das BN-Büro, Tel.: 09721/185 353 (Dienstag und Donnerstag, 15 bis 18 Uhr). is