Der Bayerische Landessportverband (BLSV), Kreisverband Kronach, lädt zum außerordentlichen Kreistag des Sportkreises Kronach ein. Der Kreistag findet am Dienstag, 10. Mai, um 18 Uhr im Voitländer-Saal im Schützenhaus Kronach statt. Es geht um die Vorberatung und Diskussion anstehender wichtiger Reformen.
In einer Sitzung des Kreisvorstandes im Turnerheim Kronach informierte der Vorsitzende des Sportkreises Kronach, Karl H. Fick, über die Notwendigkeit der Einberufung eines außerordentlichen Kreistags. Die Einladungen an die circa 140 Vereine, in denen rund 29 000 Mitglieder organisiert sind, gehen in den nächsten Tagen raus.
Das Jahr 2016 ist ein Jahr der Neuausrichtung. Ziel ist es, einen neuen Verteilerschlüssel zur Finanzierung des Sports in Bayern auf den Weg zu bringen. Pro Jahr gibt der BLSV 5,4 Millionen Euro an die 53 Sportfachverbände für deren Arbeit im Sport weiter. Jahrzehntelang wurden diese Gelder nach einem System verteilt, das vor allem zum Ziel hatte, in Solidarität mit kleineren Sportfachverbänden deren Fortbestehen zu sichern. Ein System, bei dem sich der Bayerische Fußballverband (BFV) seit Jahren benachteiligt fühlt.
Auf Drängen des BFV wurde im Sportbeirat festgestellt, dass dieses System einige Verbände schlechter-, andere wiederum besser stellt. Am Ende stand der Auftrag, eine Reform durchzuführen, ein neuer Verteilerschlüssel wurde erarbeitet.


Delegierte sind zu wählen

Um eine rechtssichere und zukunftsfähige Lösung für alle Beteiligten herbeizuführen, muss aufgrund der beträchtlichen Mittelverteilung das oberste Verbandsgremium das neue System beschließen. Am 26. November wird es daher einen außerordentlichen BLSV-Verbandstag in München geben. Dieser ist notwendig, da es sich um eine grundlegende Entscheidung für die Zukunft handelt. Daher müssen im Vorfeld außerordentliche Kreistage stattfinden, da dort die Delegierten für den Verbandstag gewählt werden.
Über die aktuelle Situation wird ein Vertreter der Verbandsspitze aus erster Hand informieren. Diese Gelegenheit soll aber auch genutzt werden, um über neueste Entwicklungen im BLSV zu informieren. Prozesse werden moderner und damit wird der Service des BLSV für die Sportvereine noch besser. Wie profitieren die Vereine von den Veränderungen? Welchen direkten Nutzen haben wir und die Vereine für die ehrenamtliche Arbeit? Diese Fragen und mehr sollen nach Meinung des Kreisvorstandes gemeinsam mit den Vereinen diskutiert werden.
Kreissportleiter Karl H. Fick sieht als besondere Herausforderung den demografischen Faktor. Darauf sind zunehmend auch die Sportangebote auszurichten. Beispielsweise sind die Bedürfnisse für Senioren stärker einzubeziehen. Um Kinder und Jugendliche für den Vereinssport zu gewinnen, sieht Fick eine verstärkte Kooperation mit den Ganztagsschulen als erforderlich.
Die satzungsgemäßen Mitglieder der Kreisvorstandschaft haben beim außerordentlichen Kreistag je eine Stimme. Stimmrechtübertragung und Häufelung sind nicht möglich. Die Anträge an den außerordentlichen Kreistag sind spätestens eine Woche vor Beginn des Kreistags einzureichen. Diese Frist gilt nicht für eigene Anträge des Kreisvorstandes, alle zu behandelnden Anträge müssen jedoch in die endgültige Tagesordnung einfließen, die zu Beginn des außerordentlichen Kreistags bekannt gegeben wird. Und natürlich wird ein wichtiger Tagesordnungspunkt die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Bezirkstag und zum Verbandstag sein. eh