Während die BG Litzendorf in der 2. Basketball-Regionalliga Nord eine ärgerliche 65:68-Heimniederlage nach Verlängerung gegen Chemnitz II einstecken musste, feierte der TTL Bamberg in Regensburg den ersten Auswärtssieg. Die Regnitztaler Talente waren nicht im Einsatz.
BG Litzendorf -
BV Chemnitz II n. V. 65:68

Die Hausherren, die auf die verletzten Lukas Ruhl und Alex Zach verzichten mussten, taten sich schwer, in die Partie zu kommen. Dank einer guten Verteidigung gingen die Gäste aber nur mit einer 30:23-Führung in die Pause. In der Kabine wurde Klartext geredet, was eine Leistungssteigerung zur Folge hatte. Vor dem letzten Viertel lagen die Litzendorfer knapp in Führung (40:38). Der letzte Abschnitt war sehr umkämpft und ausgeglichen. Die BGL sah sich bei einer Zwei-Punkte-Führung und Ballbesitz bei weniger als einer Minute auf der Uhr schon auf der Siegerstraße, doch ein Technisches Foul zerstörte diese Hoffnung. In der Verlängerung kamen die Gäste nun immer wieder erfolgreich zum Abschluss. Bei Gleichstand hatten die Gäste den letzten Angriff und versenkten noch einen Dreier zum Sieg.
BG Litzendorf: Rockmann (22), Kolbert (13), Wimmer (8), Sperke (5), Tuttor (5), Roch (4), Slabu (4), Ziegmann (4), Schlaug
Regensburg Baskets -
TTL Bamberg 80:95

Beim dritten Spiel in fremder Halle feierten die Bamberger endlich ihren ersten Auswärtssieg, obwohl Henrik Land und Terry Thomas fehlten. Zudem verletzte sich Matze Krauß beim Aufwärmen. Die beiden Niks, also Niklas Kohn und Niko Reichmann (drei Dreier in dieser Phase), verbuchten innerhalb von vier Minuten zusammen 17 Punkte und sorgten für eine 20:13-Führung. Zur Pause betrug die Führung aber nur noch drei Punkte. Die Bamberger starteten mit einem 11:4-Lauf in die zweite Hälfte. Eine erneut starke Phase im letzten Viertel (85:69 nach 35 Minuten) brachte die Vorentscheidung. red
TTL Bamberg: Reichmann (25/5 Dreier), Kohn (21/1), Kennerley (20/1), Jefferson (11/2), Hager (6/2), Hubatschek (6), Duckarm (3), Weiß (2), Schmitt (1), Müller, Mees