Alljährlich werden im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Gebietsverkehrswacht Hammelburg bewährte Kraftfahrer ausgezeichnet. Die Ehrung wird in verschiedenen Stufen verliehen und setzt unter anderem die unfallfreie Teilnahme am Straßenverkehr voraus.
Wer in den Genuss einer solchen Auszeichnung kommen möchte, muss dies bis spätestens Freitag, 3. März, selbst beantragen. Interessenten wenden sich persönlich an den Geschäftsführer der Hammelburger Verkehrswacht, Hubert Koch, Kirchgasse 6 (Tel.: 09732/ 906 118). Wichtig: Ausweis und Führerschein müssen bei der Antragstellung vorgelegt werden.
Verliehen werden die Auszeichnungen am Dienstag, 21. März, ab 19 Uhr, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Gebietsverkehrswacht im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Hammelburg in Hammelburg.


Modus für die Ehrungen

Die Auszeichnungen werden nach bestimmten Kriterien vorgenommen. So erhalten rein private Kraftfahrer die Auszeichnung in Bronze für zehn Jahre bewährter Teilnahme am Straßenverkehr, in Silber für 20 Jahre, in Silber mit Eichenkranz für 25 Jahre, in Gold für 30 Jahre, in Gold mit Eichenkranz für 40 Jahre. Das Goldene Lorbeerblatt gibt es für 50 Jahre.
Auch Berufskraftfahrer können verschiedene Auszeichnung beantragen. Für diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer gibt es die Auszeichnung in Bronze für fünf Jahre, in Silber für zehn Jahre, in Gold für 20 Jahre sowie in Gold mit Eichenkranz für 30 Jahre.
Maßgebend für die Berechtigung ist der Zeitpunkt, wann der Führerschein erworben wurde und seit wann ein führerscheinpflichtiges Kraftfahrzeug geführt wird. zz