Mitwitz — Der TSV Mönchröden bleibt nach der 0:2-Niederlage beim FC Mitwitz auswärts weiter ohne Punktgewinn. Die Gastgeber setzten dagegen ihre beeindruckende Serie von inzwischen sechs Siegen ohne Gegentor fort.
Nach knapp zehn Minuten gab es den ersten Aufreger des Spiels: Nach schöner Vorlage von Tobias Martin bekam Johann Wrzyciel den Ball im TSV-Strafraum nicht unter Kontrolle. Fünf Minuten später wurde Tobias Martin im Strafraum zu Fall gebracht. Johannes Müller ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Foulelfmeter zum 1:0.
In der 23. Minute wäre um Haaresbreite das 1:1 gefallen, doch Matthias Dötschel konnte einen Freistoß von Philipp Walter von der Linie kratzen. Bis zur Pause ging es zwar intensiv zur Sache, doch ohne die ganz dicken Chancen auf beiden Seiten. Die "Mönche" kamen top motiviert vom Pausentee zurück. Bereits in der 49. Minute hatte Philipp Walter nach einer scharfen Hereingabe das 1:1 auf dem Kopf, doch Jan Winterstein entschärfte die Situation. Dann parierte der FC-Torwart hervorragend gegen den herrlich freigespielten Sahin Yesilyurt.
Dann ging es heiß her: Patrick Wicht, der bereits bei seinem Elfmeterfoul verwarnt wurde, sah die Ampelkarte. Kurz darauf verpasste der aufgerückte Markus Angermüller die Vorentscheidung, als sein Schuss weit über das Tor ging. In der 74. Minute hatte der eingewechselte Stefan Böhmer das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Torwart Schulz. Die hektische Schlussphase hatte es noch einmal in sich. Auf beiden Seiten lag ein Torerfolg mehrmals in der Luft, und den Gästen merkte man die Unterzahl in keinster Weise an. Als die "Mönche" aufmachten, nutzte Böhmer einen Konter zum 2:0 in einem umkämpften Match, das nie Langeweile aufkommen ließ. döt