von unserer Mitarbeiterin Sonja Adam

Untersteinach — Für die zwölf Schüler aus Polen war die Fahrt nach Deutschland eine Belohnung. Denn nur die Besten der Abschlussklasse durften in die Partnergemeinde Untersteinach reisen.
Zum ersten Mal mit von der Partie war auch der Rektor der Schule, Aleksander Danda. "Ich hätte es mir in Deutschland ganz anders vorgestellt", gibt er offen zu. In jedem Fall hatten die Schüler mit schlechterem Wetter gerechnet. "Hier ist alles sehr historisch", staunten sie.
Auf dem Ausflugsprogramm stand unter anderem eine Führung mit dem Nachtwächter durch Kulmbach. Die polnischen Schüler besichtigten die Plassenburg und machten einen Ausflug nach Bamberg.
Die jungen Leute schauten sich bei ihrem Besuch außerdem das Bergbaumuseum in Kupferberg an, statteten der Neuenmarkter Schule und der Stadtsteinacher Schule einen Besuch ab - und waren in der Röhlvilla, die zum VC-Gymnasium gehört.
In Untersteinach standen ein Besuch des Rathauses und ein Empfang durch den neuen Bürgermeister Volker Schmiechen (SPD) auf dem Programm. Mit großem Interesse ließen sich die Schüler und der Rektor das Rathaus und die Tätigkeitsfelder der Verwaltung erklären.

Konzert in St. Oswald

Heiner Beyer, der seit vielen Jahren beim Austausch mit der polnischen Gemeinde Mogilany mitwirkt, gab in der evangelischen Kirche ein kleines Orgelkonzert. "Wir wollen auch in Zukunft die Partnerschaft pflegen und den Austausch fördern", freute sich der neue Untersteinacher Bürgermeister über die Art der Völkerverständigung. Und Karina Kantor sorgte als Dolmetscherin dafür, dass die Sprachbarrieren verschwanden. Denn nur wenige Jugendliche sprachen Deutsch.