In einer Kopräsenz zeigen die Schweinfurter Künstlerin Linde Unrein (Malerei und Zeichnung) sowie die Münnerstädter Konzeptkünstlerin Mia Hochrein (Fotografien und Objekte) neue Arbeiten der vergangenen Jahre im Würzburger Spitäle. Die Ausstellung ist noch bis 20. November zu sehen. Sie wird unterstützt durch Texte beider Künstlerinnen. Das Motto der ersten gemeinsamen Ausstellung der beiden lautet: "Rein in die Bredouille".
Angeregt durch den in ihren Namen thematisierten Gegensatz und die damit verbundene Spannung, werben sie für eine Annahme der Unruhe, Unbestimmtheit und Unsicherheit unserer Zeit und für eine Überwindung von Polaritäten. Die performative Finissage macht es durch eine Textcollage, eingefügt in einen Klangteppich mit Christine Ebenherr, Harfe, möglich, die beiden Künstlerinnen und ihre Positionen noch näher kennenzulernen.
Eröffnung ist am Samstag, 29. Oktober, um 19 Uhr im Spitäle. Zur Einführung spricht Katharina Winterhalter. Finissage mit Lesung und Harfe ist am Sonntag, 20. November, ab 11 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr. oli