Der Kronacher Mitternachtssport geht in die nächste Runde. Ab Freitag, 7. Oktober, können sich wieder alle Jugendlichen auspowern statt abzuhängen.
Ob Hockey oder Tischtennis, Fußball oder Badminton - beim Mitternachtssport ist alles möglich. Standen in der vergangenen Saison noch jeden Monat die angebotenen Sportarten fest, wollen sich die Verantwortlichen für die vierte Saison des Mitternachtssports alle Möglichkeiten der sportlichen Betätigung offen halten. Deshalb kann jede Jugendliche und jeder Jugendlicher vorbeikommen und seine Wünsche einbringen. Dafür benötigt es keine Anmeldung oder Mitgliedschaft in einem Verein, auch wenn das Angebot in den Turnhallen der Turnerschaft Kronach stattfindet.


Integration und Prävention

Bereits vor der Sommerpause wurde deutlich, dass der Mitternachtssport mit seiner lockeren Atmosphäre auch eine gute Gelegenheit für die Integration von jugendlichen Flüchtlingen bietet. Dies ist neben dem eigentlichen Ziel, Jugendlichen am Freitagabend eine alternative Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten, ein positiver und wünschenswerter Nebeneffekt. Außerdem hat der Mitternachtssport durch ein striktes Alkoholverbot auch einen präventiven Charakter. Dieses Konzept hat sich laut den Verantwortlichen (Turnerschaft, Struwwelpeter, Bayerische Sportjugend, Polizei, Jugendarbeit im Landkreis und Kreisjugendring) bewährt. Die Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren sollen lediglich Sportklamotten und Hallenturnschuhe mitbringen und werden ab 21.30 Uhr bis Mitternacht von Vertretern der Organisatoren beaufsichtigt.


Die Termine

An diesen Terminen findet der Mitternachtssport in der kommenden Saison statt: 7. Oktober, 4. November, 2. Dezember, 13. Januar, 3. Februar, 3. März und 7. April, immer ab 21.30 Uhr in der Turnhalle der TS Kronach in der Rodacher Straße. red