Die Frage, ob Zeyern vielleicht schon seit 3000 Jahren besiedelt ist, soll nach den Vorstellungen des Arbeitskreises Heimatpflege im Frankenwaldverein Zeyern am 8. Dezember um 19 Uhr beantwortet werden. Dazu hat die Ortsgruppe die Grabungsleiterin der Ausgrabungen entlang der künftigen Umgehungsstraße, die Archäologin Melanie Zobl, in den Berggasthof nach Zeyern eingeladen. Sie wird Ergebnisse, Erkenntnisse und Funde ihrer monatelangen Tätigkeit vorstellen und bewerten. Gespannt dürfen alle heimatkundlich Interessierten sein, ob sich die erste Vermutung einer bronzezeitlichen Siedlung in der Nähe des früheren Bahnhofs bestätigt hat. red