Im Rahmen der Jungenarbeit "Ragazzi" wurde bereits im März ein sogenannter Lego-Mindstorms-Kurs für alle Technikinteressierten und Tüftler angeboten. In den Herbstferien haben nun alle interessierten Jungen im Alter von 10 bis 13 Jahren zusätzlich die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit dem Thema der "Robotik" zu machen oder ihr bereits erstandenes Wissen bei der Mindstorms-Freizeit zu vertiefen, wie der Kreisjugendring Forchheim mitteilt.
Viele Menschen denken, dass Lego nur ein Kinderspielzeug aus vielen bunten Plastikbausteinen in unterschiedlichen Formen und Farben ist. Allerdings bietet Lego Mindstorms einen spannenden Einstieg in die Themen der Robotik, des Programmierens und der Technik. Mithilfe der Lego-Minestorms-EV3-Technik lassen sich die Baukünste steigern.
Es stehen verschiedene Sensoren, Motoren und Legobausteine zur Verfügung, um einen eigenen Roboter nach eigener Vorstellung zu entwerfen, genauso wie der EV3-Stein, der als Gehirn des Roboters dient und damit das Herzstück bildet.
Dieser Stein wird am Computer programmiert und steuert, wie sich der Roboter anschließend bewegt, was er tut und wie er auf unterschiedliche Farben, Hindernisse und Berührungen reagiert. So kann man ihm beibringen, die unterschiedlichen Aufgaben zu lösen, genauso wie Probleme auch selbstständig zu bewältigen.
Langweilig wird es auf jeden Fall nicht werden, denn zusätzlich stehen ein Kickertisch, eine Tischtennisplatte und ein großer Sportplatz zur Verfügung, wie natürlich auch die gemeinsame Unterkunft in Burglesau.
Die Freizeit findet von Montag, 31. Oktober, 10 Uhr, bis Mittwoch, 2. November, 16 Uhr, im CVJM-Freizeitheim Burglesau statt. Anmeldungen nimmt der Kreisjugendring bis Freitag, 14. Oktober, entgegen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich über die Internetseite (www.kjr-forchheim.de) anzumelden. Weitere Infos unter Telefon 09191/7388-0. red