SG TV Jahn Schweinfurt III - SG Gauaschach 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Christian Balling (30.), 0:2 John Frankenberger (44.), 0:3 Johannes Apelt (53.), 0:4 André Hofmann (55.)
Nach zwei Niederlagen landete die SG Gauaschach wieder einen Sieg und der wurde souverän herausgespielt. Die Mannen um Harald Morper stützten sich zum einen auf Libero Frank Sacher, der mit Keeper Christoph Weber in der Defensive nichts anbrennen ließ, und zum anderen auf Thorsten Weißenberger, der den Taktstock im Mittelfeld schwang. Mit seiner Spielintelligenz bereitete er die Tore für Christian Balling und John Frankenberger vor. Auffälligste Offensivkraft war nach der Pause André Hofmann, der mit einem getimten Zuspiel auf Johannes Apelt den Doppelschlag in der 53. und 55. Minute einläutete und seine Leistung mit dem Tor zum 4:0 krönte. "Bei unserer permanenten Überlegenheit hätten es ruhig ein bis zwei Tore mehr sein können," resümierte Sebastian Weidner

SG Oberzell/Züntersbach - FV Steinau 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Maximilian Heil (10.), 2:0 Nico Lingelbach (17., Foulelfmeter).
Dem Pressesprecher der SG Oberzell/Züntersbach, Robert Baier, fiel nach dem Sieg gegen den FV Steinau ein Stein vom Herzen. "Dieser Dreier gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel kam für uns zur rechten Zeit im Abstiegskampf." In einem Spiel auf überschaubarem Niveau zeigten sich die Gastgeber im ersten Abschnitt zweikampfstark und aggressiv, dazu stets gefährlich mit kernigen Schüssen. Dem frühen 1:0 durch Maxi Heil ließ Nico Lingelbach wenig später das 2:0 folgen, der einen an Simon Ankert verwirkten Strafstoß nervenstark vollstreckte. Die Hausherren schipperten im zweiten Durchgang, den Vorsprung relativ locker nach Hause. ksei