Bamberg — Am 13. September stehen die Türen der Dr.-Karl-Remeis-Sternwarte auf dem Stephansberg wieder einmal allen Interessierten offen. Besucher sind zwischen 13 und 17 Uhr willkommen. Um 13 und um 15 Uhr bieten Mitarbeiter des Astronomischen Instituts Führungen durch das Haus an, einschließlich der historischen Sammlung. Sie dauern etwa eine Stunde. An jeder Führung können 30 Personen teilnehmen.
Die Sternwarte wurde Ende des 19. Jahrhunderts mit Mitteln der Stiftungsvermögen der Stadt Bamberg errichtet und im Jahr 1889 eröffnet. Sie besteht aus einem Hauptgebäude, einem Beobachtungsgebäude mit Meridiansaal und zwei angebauten Kuppeln sowie einem 1860 errichteten Nebengebäude. Haupt- und Meridiangebäude sind durch einen Gang verbunden. 1962 wurde die bis dahin eigenständige Sternwarte in die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg aufgenommen. Sie gehört zur Naturwissenschaftlichen Fakultät I für Mathematik und Physik. red