Weidhausen — Auch die Frauen des TV Weidhausen biegen am Sonntag auf die Zielgerade der Landesliga ein. Noch fünf Spiele, darunter das Nachholspiel gegen Mintraching-Neutraubling stehen auf dem Spielplan und weiterhin heißt das erklärte Ziel, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.
Dabei kommt es am Sonntag um 14.30 Uhr beim TVW zum Oberfrankenderby mit dem TV Helmbrechts, der momentan den achten Tabellenplatz belegt.
Damit können die Gäste dem Saisonende ebenso beruhigt entgegen blicken wie der TV Weidhausen, der seit acht Spielen ohne Niederlage ist.
Zu verdanken hat man dies zweifellos der ausgezeichneten Trainerarbeit von Uwe Fromme und Christian Pack und der hervorragenden Moral der TVW-Frauen, die natürlich von der Welle des Erfolgs getragen werden.

Hinspiel knapp verloren

Den Erfolg möchte man sich natürlich auch von den Ostoberfranken nicht schmälern lassen, die ebenfalls hoch motiviert in der Michelauer Mainfeldhalle antreten. Zur Konstanz der Mannschaft trägt auch die Tatsache bei, dass man gegen den TV Helmbrechts gerade vor eigenem Publikum oft gut ausgesehen hat. Hinzu kommt, dass der TVW gegen den TVH eine Rechnung offen hat. Im Hinspiel trennte man sich mit 22:21 und diese knappe Niederlage gilt es nun vor eigenem Publikum zu korrigieren.
Dennoch: Der TV Weidhausen kann ganz locker aufspielen. "Wir haben unser Saisonziel, nämlich nicht in Abstiegsnot zu geraten, längst erreicht", freut sich Uwe Fromme. "Alles, was jetzt noch kommt, ist nur eine schöne Zugabe."
So ganz aus dem Rennen um den Aufstieg ist der TV Weidhausen im Übrigen nicht, zumal der Tabellenzweite HC Erlangen auswärts gegen den Tabellenvierten Cadolzburg antreten muss. Es bleibt also spannend in der Liga. kag
Die HG Hut/Ahorn sollte gegen den Post SV Nürnberg antreten. Doch der Vorletzte, einen Rang hinter den Nürnbergerinnen, wurde gestoppt.

Ahorner Spiel entfällt

Ein Schaden in der Ahorner Sporthalle erlaubt momentan kein Spiel. Ein neuer Termin ist für die Frauen von Trainer Jan Claas de Rooij noch nicht angesetzt. wau