Mit dem Teddy zum Arzt? Das geht an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder im Grund- und Vorschulalter mit dem Ziel, auf spielerische Weise die Angst vor Ärzten und Krankenhäusern abzubauen.
Das Teddybärkrankenhaus öffnet vom 14. bis 16. Juni, es ist täglich von 9.30 bis 16 Uhr, am 15. Juni bis 18 Uhr, geöffnet. Der Eintritt im Schlossgarten Erlangen ist frei.
In einer Nachbesprechung stellen die Teddyärzte Rezepte aus und klären Fragen. Beim Zahnarztbesuch kriegen sie gezeigt, wie sie richtig Zähne putzen. Ein Rettungswagen wird vor Ort sein. Rettungskräfte zeigen und erklären die Instrumente des Einsatzwagens. Organisiert und veranstaltet wird das Teddybärkrankenhaus von Studierenden der Human- und Zahnmedizin. Da im Teddybärkrankenhaus für Pressezwecke fotografiert wird, bitten die Veranstalter, dass Eltern, die dies nicht wollen, ihre Kinder mit einer roten (Schirm-)Mütze kennzeichnen. Informationen unter blogs.fau.de/tbkh. red