Mit sieben Podestplätzen und zahlreichen neuen Bestleistungen kehrten die jungen Athletinnen und Athleten des TSV Weißenbrunn von der Leichtathletik-Kreismeisterschaft aus Bad Staffelstein zurück.
Die Jüngste der acht Weißenbrunner, Annika Kaufmann, gewann nicht nur den Dreikampf der achtjährigen Mädchen, sondern konnte auch den 800-Meter-Lauf für sich entscheiden. Herausragend waren ihre Zeit von 8,43 Sekunden über 50 Meter sowie ihre 3,39 Meter im Weitsprung.
Felix Oehrlein ging in der Altersklasse M12 im Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf an den Start. Mit tollen 43 Metern im Weitwurf holte auch er einen Kreismeistertitel nach Weißenbrunn. Im 75-Meter-Sprint verpasste er den Sieg in guten 11,26 Sekunden nur um einen Wimpernschlag und landete auf Platz 2. Obwohl er im Weitsprung unter seinen Möglichkeiten blieb, wurde er auch in dieser Disziplin Vizemeister.
Über einen guten fünften Platz mit jeweils drei neuen Bestleistungen konnten sich sowohl Sarah Höfner (AK W11) als auch Ben Kaufmann (AK M11) freuen. Sarah punktete dabei vor allem mit guten 8,30 Sekunden auf der Sprintstrecke, Ben mit 37,50 Metern im Wurf sowie mit 4,00 Metern im Weitsprung. Darüber hinaus erkämpfte sich Ben über 800 Meter die Bronzemedaille in seiner Altersklasse.
Ihm gleich tat es Cara Lindner bei den zehnjährigen Mädchen. In einem spannenden Rennen musste sie zum Schluss noch die Scheuerfelderin Alma Janson an sich vorbeiziehen lassen und landete mit guten 3:08 Minuten auf Rang 3. Auch im Dreikampf konnte sich Cara in jeder Disziplin steigern und am Ende mit Platz 7 von 16 Teilnehmerinnen sehr zufrieden sein.
Neben Sarah trat in der AK W11 Elena Roder für den TSV im Dreikampf an. Trotz eines mehrwöchigen Trainingsrückstands erkämpfte sie sich Platz 8 unter 15 Teilnehmerinnen. Die Farben der Weißenbrunner vertraten außerdem Lukas Oehrlein und Sebastian Marx, für die es an diesem Tag nicht ganz so gut lief wie bei den Teamkollegen. red