Reiterswiesen — Sicherheitsfußball wird in Reiterswiesen keineswegs gepflegt, aber Sicherheit bei den Sportgeräten ist ein Thema für die Trainer und Betreuer im Schüler und Jugendbereich des TSV.
Da passt es gut, dass die Saale Radiologie Bad Kissingen ein Herz für den Amateursport hat und überzeugt ist, dass die Unterstützung für die Jugendarbeit des TSV mit Sicherheit gut angelegt ist.
Radiologe Wolfram Schneider meinte bei der Scheckübergabe: "Beim TSV Reiterswiesen wird seit vielen Jahren eine nachhaltige Jugendarbeit betrieben. Die Betreuer kennt man und weiß, dass die Kinder in guten Händen sind". "Und weil man sich Kleinfeldtore angeschafft hat, die nicht kippen können und nach neuesten Sicherheitsstandards gefertigt sind, haben wir den Spendenscheck gerne etwas größer bemessen".
Da jubelten die Jugendtrainer Tobias Geipel und Hubert Vogel und die Kinder ließen Schneider und die Saale Radiologie hochleben.
Auch die Eltern der jungen Fußballerinnen und Fußballer begrüßten den Sicherheitsgedanken. TSV Schatzmeister Harald Albert bedankte sich mit einem Geschenk bei Wolfgang Schneider für die großzügige Spende von 2000 Euro für die Sicherheitstore. kwv