Kulmbach — Das hätten wohl die wenigsten erwartet. Aufsteiger ATS Wartenfels (13.) beendete gestern die Serie des TSV 08 Kulmbach (5.) in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach von acht Spielen ohne Niederlage.
Solch eine beeindruckende Serie am Laufen hat weiterhin der TSC Mainleus (6.). Die Mannschaft von Holger Dittwar trennte sich 1:1 vom TSV Thurnau (2.) und hatte sogar Chancen auf den Sieg. Damit ist der TSC nun seit acht Spielen ohne Niederlage.
Der SV Motschenbach (2.) hat nach der 0:3-Niederlage letzte Woche beim TSV Harsdorf (4.) wieder in die Spur gefunden. In einer torreichen Partie setzte sich der SV mit 4:3 gegen den abstiegsgefährdeten FC Kirchleus (13.) durch. Überragender Akteur auf dem Platz war erneut Lukas Oppelt, der alle vier Tore erzielte.
Der FC Schwarzach musste seine Partie beim SV Heinesreuth (1.) wegen Spielermangel absagen. Der SV bekam die drei Punkte somit kampflos.


ATS Wartenfels -
TSV 08 Kulmbach 2:1 (1:0)
Der TSV 08 Kulmbach hatte durch Ohnemüllers Distanzschuss die erste Möglichkeit der Partie, doch ATS-Torhüter Weinmann parierte. Auf der Gegenseite hatte Lauterbach die rießen Möglichkeit zur ATS-Führung, doch er scheiterte knapp. In der 25. Minute erzielte ATS-Spielertrainer Angles die Führung. Sein Freistoß von der Strafraumgrenze landete genau im Torwinkel. In der 49. Minute erhöhte Wartenfels erneut durch Angles auf 2:0. Er verwertete einen Querpass von Peressoni mustergültig. In der 53. Minute erzielte der völlig freistehende TSV-Kapitän den Anschlusstreffer für den Gast. In der 57. Minute wurde der Ausgleich für die Nullachter durch Buchmeier wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Nach Querpass von Früh scheiterte Lutz in der 67. Minute an der Querlatte. Danach hatten beide noch Möglichkeiten zu einem weiteren Treffer.
Tore: 1:0 und 2:0 Angles (25./49.); 2:1 Früh (53.). - Schiedsrichter: Skiba (Oberkotzau). - Zuschauer: 80.


SV Motschenbach -
FC Kirchleus 4:3 (1:1)
Nach einer kurzen Abtastphase übernahm der SV das Geschehen und ging in der 20. Minute durch Lukas Oppelt in Führung, der den FC-Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel zum 1:0 einschoss. Kurze Zeit später nutzte Leppert eine Unachtsamkeit in der Motschenbacher Hintermannschaft aus und glich für die Kirchleuser aus. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Oppelt erzielte nach einer schönen Kombination mit Haas die erneute SV-Führung. In der 71. Minute war es erneut Oppelt, der mit seinem dritten Treffer die Führung der Gastgeber ausbaute. Doch der FC ließ sich nicht beeindrucken und glich durch Treffer von Lernern und Passing aus. In der hektischen Schlussphase krönte Oppelt seine Leistung mit seinem vierten und gleichzeitig spielentscheidenden Treffer an diesem Tag.
Tore: 1:0 L. Oppelt (20.); 1:1 Lpeppert (29.); 2:1 und 3:1 Oppelt (46. und 71.); 3:2 Lerner (70.); 3:3 Passing (73.); 4:3 Oppelt (80.). - Schiedsrichter: Leicht (Staffelstein). - Gelb-Rote Karte: -/Schefel (76.). - Rote Karte: -/Müller (87.). - Zuschauer: 70.


VfR Katschenreuth II -
TSV Harsdorf 1:1 (0:0)
Der VfR dominierte das Spiel und musste kurz vor dem Abpfiff der Partie den für die Gäste unverdienten Ausgleich hinnehmen. Der erste Durchgang wa eher kampfbetont ohne größere Torchancen. Die Führung erzielte Weinlein, der von Passing weit geschickt wurde, nach einem 40 Meter Spurt und einem fulminanten Weitschuss aus 20 Metern. Dieser Schuss glitt dem Gästetorhüter über die Fäuste ins eigene Tor. Die Gäste fanden nach dem Rückstand nicht mehr in die Partie und fielen meist durch Unsportlichkeiten und zahlreichen Fouls auf. Nach einem Freistoß erzielte TSV-Akteur Bilogrevic in der Nachspielzeit per Kopf den glücklichen Ausgleich für den Gast.
Tore: 1:0 Weinlein (70.); 1:1 Bilogrevic (90.). - Schiedsrichter: Schreiner. - Zuschauer: 80.


SV Ramsenthal -
TDC Lindau 0:1 (0:0)
In einer spannenden und abwechslungsreichen ersten Halbzeit erarbeiteten sich beide Mannschaften zahlreiche Torchancen. Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie zusehends. Trauriger Höhepunkt aus Sicht des SV war das 1:0 der Gäste durch ein Eigentor von Dippold in der 73. Minute. Die Ramsenthaler versuchten in der Folgezeit zwar noch den Ausgleich zu erzielen, doch der starke TDC-Torhüter Weith hielt die drei Punkte für die Gäste fest.
Tor: 0:1 Dippold (73./Eigentor). - Schiedsrichter: Zimmermann (Bayreuth). - Zuschauer: 120.


TSC Mainleus -
TSV Thurnau 1:1 (0:1)
In einen guten Spiel kam der Gast am Anfang besser ins Spiel, ohne sich aber gute Möglichkeiten zu erspielen. Nach einem schönen Spielzug im Mittelfeld bekam Deller den Ball mustergültig zugespielt und erzielte in der 28. Minute die zu diesem Zeitpunkt verdiente Gästeführung. Der TSC kam wie ausgwechselt aus der Kabine. Die Mainleuser drückten jetzt den den TSV in die eigene Hälfte und erspielten sich einige Chancen zum Ausgleich. Der TSV Thurnau blieb aber mit seinen Kontern immer gefährlich. In der 72. Minute setzte sich Blehm an der Außenlinie durch und bediente Ehm, der keine Mühe hatte zum Ausgleich einzuschieben. Ab diesen Zeitpunkt war es nur noch ein Spiel auf das Tor des TSV Thurnau. Die größte Chance vergab Abibullayev, als er allein TSV-Torwart Hohner zulief, dieser ab glänzend parierte.
Tore: 0:1 Deller (28.); 1:1 Ehm (72.). - Schiedsrichter: Dinger (Bischofsgrün). - Zuschauer: 200.


VfB Kulmbach II -
SSV Kasendorf II 0:2 (0:2)
In einer mäßigen Kreisklassenpartie gingen die Gäste aus Kasendorf als Sieger vom Platz. Bei besserer Chancenauswertung der Metzdorfer wäre allerdings ein Unentschieden drin gewesen. Der SSV kam zunächst besser in die Partie. Mit ihrem ersten Torschuss gingen die Gästeauch gleich in Führung. Nach einer Flanke stand Hartmann alleine und musste den Ball nur über die Linie drücken. Beim zweiten Gegentreffer konnte Dresel einen Schuss nicht richtig festhalten, Krüger schaltete am schnellsten und staubte zum 2:0 ab. Im zweiten Spielabschnitt warf der VfB noch einmal alles nach vorne und erspielte sich durch Ittner und Sener einige gute Chancen, die jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führten. Die Kasendorfer fanden in der zweiten Hälfte nicht mehr richtig ins Spiel und vergaben ihre Konterchancen zu überhastet. Nach der Roten Karte gegen Kratzel wegen einer angeblichen Notbremse war die Luft bei den Hausherren etwas raus und die Gäste spielten die Partie souverän zu Ende.
Tore: 0:1 Hartmann (11.); 0:2 Krüger (34.). - Schiedsrichter: Opitz (Döhlau). - Rote Karte: Kratzel (72.)/-. - Zuschauer: 40.


TSV Neudrossenfeld III -
SSV Peesten 1:1 (1:1)
Die Partie war von Anfang an ausgeglichen. Der TSV ging bereits früh durch eine direkt verwandelte Ecke von Lenker in Fühurn. Es war weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Neudrossenfeld jedoch anfangs die besseren Chancen hatte. Mit der Zeit kam allerdings Peesten zu mehreren Möglichkeiten. Krauß nutzte eine der Peestener Chancen noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. Nach Wiederanpfiff dann wieder das gleich Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich zum größten Teil im Mittelfeld und konnten vereinzelt torgefährliche Chancen herausspielen.
Tore: 1:0 Lenker (6.); 1:1 Krauss (36.). - Schiedsrichter: Benning. - Zuschauer: 65.