Kreis Haßberge — Das Landratsamt Haßberge in Haßfurt warnt vor illegalen Abfallsammlungen im Landkreis.
Beim staatlichen Abfallrecht im Landratsamt werden laut Behörde immer wieder Wurfzettel gemeldet, auf denen vor allem ungarische Familien die Sammlung von Gegenständen (Fahrräder, Altfahrzeuge und anderes) ankündigen. Da es sich dabei in aller Regel um Abfälle handelt, derer sich ihr Besitzer entledigen will, müssen solche Sammlungen mindestens drei Monate vor dem Termin beim Landratsamt angezeigt werden, damit insbesondere geprüft werden kann, ob die Abfälle einer ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt werden, heißt es aus Haßfurt weiter. Vor allem Altbatterien, Altfahrzeuge und Elektronikschrott dürfen wegen der gesetzlichen Vorgaben gar nicht gesammelt werden, sondern unterliegen einer Rücknahmeverpflichtung, betont das Amt.


Eine Ordnungswidrigkeit

Aus gegebenem Anlass weist das Landratsamt deshalb darauf hin, dass solche nicht angezeigten Sammlungen eine Ordnungswidrigkeit darstellen und (soweit sogar gefährliche Abfälle wie zum Beispiel Batterien, Elektroschrott und Ähnliches gesammelt werden sollen) ein Straftatbestand im Raum steht. Dafür drohen Geldbußen bis zu 10 000 Euro und in schweren Fällen sogar Freiheitsstrafen. Aus diesem Grund bittet das Landratsamt, auf derartige Sammlungsaufrufe nicht zu reagieren und der Behörde entsprechende Wurfzettel zu melden (Sachbearbeiter: Edwin Oppelt, Telefonnummer 09521/27247), damit die Landkreisbehörde dann weitere Schritte einleiten kann. red