Peter Müller, Diplomsportlehrer bei der TS Herzogenaurach: "Ich finde, das ist ein Hammer. Der Schulsport lässt eh schon zu wünschen übrig. Wenn das auch noch gestrichen wird, bekommen wir noch mehr ,Bewegungskrüppel' - die Kosten im Gesundheitswesen steigen weiter. Sport und Bewegung sind mit Abstand die billigste Medizin. Für "Jugend trainiert für Olympia" lohnt es immer, sich anzustrengen. Das war schon bei mir so und auch bei meinen Töchtern. Und zwar nicht nur, weil die Sportler an Wettkampftagen schulfrei haben. Da wird am falschen Ende gespart. Allerdings muss man auch sagen, dass das Engagement an den Schulen nachlässt. Wir haben in Herzogenaurach seit über 20 Jahren erfolgreiche Leichtathletik. Aber wenn nicht ich mich nicht um die Zusammenstellung der Mannschaft kümmern würde, hätte das Gymnasium oft gar kein Leichtathletik-Team ins Rennen geschickt. Wenn ein engagierter Lehrer dahintersteht, kann man was erreichen. So wie in Neustadt/Aisch: Nico Kaufmair, der bei der TSH trainiert, hat seine Schule 2013 in Berlin vertreten."