Nachdem der Stadtrat der Stadt Forchheim in seiner Donnerstagssitzung dem Antrag von Oberbürgermeister Franz Stumpf (CSU/WUO), sein Amt mit Ablauf des 31. März 2016 aus gesundheitlichen Gründen niederzulegen, zugestimmt hatte, war es am Landratsamt Forchheim, einen Wahltermin zu bestimmen.
"Das Landratsamt Forchheim hat als Wahltermin für die Wahl des Oberbürgermeisters der Großen Kreisstadt Forchheim Sonntag, den 6. März 2016, festgesetzt", heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts am Freitagnachmittag.
Damit haben die angehenden Kandidaten nur 2,5 Monate Zeit, die Werbetrommel zu rühren. Aktuell haben sich bereits drei Kandidaten gefunden: Die CSU und die JB wollen Ulrich Schürr ins Rennen schicken, für die SPD geht Uwe Kirschstein in den Ring und ohne Partei hofft Ordnungsamtschef Klaus Backer auf die Zustimmung der Wähler. Seine Aufstellungsversammlung ist am 30. Dezember.
Damit die Kandidaten offiziell antreten können, müssen sie erst nominiert werden. Die SPD Forchheim gab am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie am 6. Januar um 10 Uhr ihre Aufstellungsversammlung für den OB-Kandidaten im "Stadtlockal" abhalten werde. Intern gelte es bereits als reine Formsache, heißt es in der Pressemitteilung. "Mit Uwe Kirschstein haben wir einen Kandidaten, der nicht nur will, sondern es auch kann", so Michael Hartmann, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender. "Seine Bereitschaft zur erneuten Kandidatur hat in der gesamten Forchheimer SPD für Begeisterung gesorgt. Wir stehen geschlossen hinter ihm", ergänzt Reinhold Otzelberger. Kirschstein war bereits bei der OB-Wahl im Jahr 2014 angetreten und musste sich Franz Stumpf erst in der Stichwahl geschlagen geben. Die Aufstellungsversammlungen der anderen Parteien waren bis zum Freitag noch nicht bekannt gemacht. haj