von unserem Redaktionsmitglied Rainer Lutz

Neustadt — In Neustadt wird es am 3. Oktober keine eigene Veranstaltung geben, die an den Tag der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten erinnert. Das teilte Kulturbürgermeister Martin Stingl (SPD) bei der Sitzung des Kultursenats mit.
Vielmehr wird es eine gemeinsame Veranstaltung der Landkreise Coburg, Sonneberg, Hildburghausen und Haßberge geben, die in Sonneberg stattfindet. In Neustadt findet an diesem Tag die Aktion "Neustadt bewegt sich, Neustadt wandert" statt. "Der Start dafür ist an der Frankenhalle, das Ziel ist die gemeinsame Veranstaltung auf dem ehemaligen Woolworthgelände in Sonneberg", erklärte Stingl. Damit sei auch ein Teil der Veranstaltung in der Stadt.
Die Organisation hat die Sektion des Alpenvereins in Neustadt übernommen, die bei der Ausrichtung von der Stadt unterstützt wird. Alle beteiligten Landkreise hätten übereinstimmend beschlossen, an diesem Tag keine eigene Parallelveranstaltung auf die Beine zu stellen.
Wo das Neustadt-Treffen der Arbeitsgemeinschaft Neustadt in Europa im kommenden Jahr stattfinden wird, ist noch nicht sicher. Den Zuschlag hatte das polnische Now Piasto nad Pilica bekommen. Doch nach der letzten Wahl gibt es dort einen neuen Bürgermeister. Der hat von der Vorgängerin im Amt nichts über das Treffen erfahren und jetzt kein Geld, um es auszurichten. Neustadt an der Waldnaab und Neustadt an der Weinstraße haben Interesse angemeldet, einzuspringen.