Werner Hipelius bleibt Vorsitzender des Altenburgvereins. Das war das wichtigste Ergebnis der Jahreshauptversammlung, zu dem der Verein im Rittersaal der Altenburg eingeladen hatte.
Hipelius ging eingangs auf die wichtigsten Ereignisse im Jahr 2016 ein. Der Slogan "Bürger auf die Burg" sei gut angekommen, sehr gut besuchte Veranstaltungen hätten davon gezeugt. Die vielfältigen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten auf der Burg hätten ein Ausmaß angenommen, dessen Summen leicht mehrere Zehntausend Euro verschlingen. Hipelius stimmte die Anwesenden bereits auf das Jahr 2018 ein, dem 200. Gründungsjahr des Altenburgvereins. Zahlreiche Veranstaltungen hierzu werden das Jahresprogramm bereichern.
Der Geschäftsführer, Gerd Urbanski, ließ in seinem Bericht nochmals die wichtigsten Ereignisse und Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren - angefangen vom "Franken Sima" über den Kirchweihgottesdienst, das Konzert der Schweinsohr Selektion im Juli, über den Gedächtnisgottesdienst im September mit anschließender Verleihung der Altenburgmedaille, bis hin zur vorweihnachtlichen Stunde am 1. Adventssonntag. Die einmal im Monat auf der Burg stattfindenden standesamtlichen Trauungen sowie die Burgführungen durch die Fa. Agil seien auch finanziell für den Altenburgverein durchaus lukrativ. Der Mitgliederbestand des Altenburgvereins liegt aktuell bei rund 1300 Mitgliedern. Aufgrund der Altersstruktur wirbt der Verein um mehr jüngere Mitglieder.
Laut Schatzmeister Günter Höly ist der Altenburgverein finanziell gut aufgestellt, auch wenn er immer wieder größere, unerwartete Summen zu bewältigen habe. Trotzdem sei man seit vielen Jahren ohne Kredit ausgekommen. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Burgbaumeister Paul Einwag konnte erfolgreich im letzten Jahr abgeschlossene Baumaßnahmen konstatieren. Leider musste er auch über zwei größere Wasserschäden berichten, deren Kosten in die Zehntausend Euro ging. Die abschließenden Verhandlungen mit der Versicherung seien noch im Gange.
Bei den Neuwahlen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt. Erster Vorsitzender bleibt Werner Hipelius, seine Stellvertreter sind Peter Neller und Inge Matschl, Geschäftsführer bleibt Gerd Urbanski, Schatzmeister ist Günter Höly, sein Stellvertreter Peter Geier, Burgbaumeister bleibt weiterhin Paul Einwag, Burgwart ist Michael Bosch. Zum Kassenprüfer wurde wiederum Thomas Derra bestimmt. Die Gewählten nahmen die Wahl an. Gerd Urbanski