Auch in diesem Jahr lud die Grundschule Tettau alle Eltern und Verwandten wieder zu einer Weihnachtsfeier in der Festhalle ein - und die aufgeregten Kinder boten beste Unterhaltung. Zunächst zogen die Erst- und Zweitklässler bei stimmungsvoller Musik mit Kerzenlicht auf die Bühne. Dann sangen die Dritt- und Viertklässler mit Flöten- und Orffbegleitung das Lied "Stern über Bethlehem". Die Schulspielgruppe erfreute die Zuschauer mit dem lustigen Stück "Der Weihnachtshase". Der kranke Petrus lag mit Grippe im Bett und konnte den Kindern zu Weihnachten keine Geschenke bringen. Als auch noch Knecht Ruprecht wegen einer Beinverletzung ausfiel, musste der Osterhase aushelfen. So war das Weihnachtsfest gerettet, auch wenn die Kinder die Geschenke diesmal ganz woanders fanden als üblich! Das Theaterstück wurde immer wieder durch passende Einlagen unterbrochen.
So führten die Erst- und Zweitklässler einen Engelstanz auf, die Dritt- und Viertklässler ließen Marionetten lebendig werden, erfreuten Petrus mit akrobatischen Sportübungen und ließen bei Schwarzlicht eine bunte, zauberhafte Kulisse entstehen. Der Osterhase ließ sich erst nach einem fröhlichen Sommertanz der Zweitklässler von seiner Osterinsel fortlocken, und zum Abschluss kam der Nikolaus und beschenkte die Kinder mit Süßigkeiten. red