In dieser Woche verwandelt sich das Frankenwald-Gymnasium (FWG) in eine Meereslandschaft. Denn tief unten im Meer, da wo das Wasser so grün leuchtet wie die edelsten Smaragde, lebt die kleine Meerjungfrau Marina, die schönste der drei Töchter des Meerkönigs Mauritius. Diese Meerjungfrau ist die Titelheldin des Theaterstücks "Die kleine Meerjungfrau", das in den kommenden Tagen von der Unterstufen-Theatergruppe unter der Leitung von Stefanie Huber am FWG präsentiert wird. Dabei ist es der Regisseurin mit Hilfe der Bühnen AG von Kunstlehrerin Alexandra Reiter gelungen, die kleine Studiobühne mit zahlreichen Effekten und einem eindrucksvollen Bühnenbild in einen aufregenden Unterwasserbereich zu verwandeln.


Premiere ist am Donnerstag

Diese Welt reicht der kleinen Meerjungfrau Marina aber nicht mehr. Angefeuert von Geschichten ihrer älteren Schwester über beleuchtete Städte und strahlende Sonnenuntergänge träumt sie davon, einmal hoch an die Wasseroberfläche zu schwimmen und die Welt über dem Meeresspiegel kennenzulernen. Aber erst wenn sie 16 Jahre alt ist, erlaubt ihr der Vater, nach oben zu schwimmen.
Doch Marinas Neugier ist zu groß. Verbotenerweise schwimmt sie an die Meeresoberfläche und entdeckt ein Schiff. Fasziniert beobachtet sie immer wieder die Matrosen und verliebt sich dabei ausgerechnet in einen Prinzen, dem sie in einem Sturm das Leben rettet. Marina hat nun nur noch einen Traum: Sie möchte an Land gehen und echte Beine wie die Menschen haben.
So macht sich die kleine Meerjungfrau auf, die mächtige Meerhexe Medusa, die einen bösen Plan schmiedet, zu suchen - und das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Ob es Marina gelingt, die Liebe des Prinzen zu gewinnen? Dieser Frage geht die Theatergruppe des FWG an insgesamt vier Abenden nach.
Premiere ist an diesem Donnerstag, 23. März, um 19 Uhr. An den drei darauf folgenden Tagen gibt es zur gleichen Uhrzeit noch weitere Vorstellungen. Der Eintritt ist frei. Tickets für die Aufführungen können bereits im Sekretariat des FWG gesichert werden. mts