Eine engagierte Mutter eines früher übergewichtigen Kindes möchte ihr Wissen und ihre Erfahrungen an andere betroffene Eltern weitergeben. Deshalb möchte sie eine Elternselbsthilfegruppe gründen.
Übergewicht ist nicht immer die Folge von falscher Ernährung. Vielmehr können andere Ursachen (Fructose-Unverträglichkeit, Laktose-Intoleranz, Stoffwechselstörungen) dahinter stecken. Die Selbsthilfegruppe soll, wie das Landratsamt Haßberge mitteilt, die Möglichkeit bieten, über eigene Erfahrungen zu sprechen und sich gegenseitig zu unterstützen. Auf Wunsch können Vorträge von Ärzten und Ernährungsberatern organisiert werden. Dabei sollen die Vorschläge und Ideen der Gruppenmitglieder berücksichtigt werden. Interessenten melden sich bei Monika Strätz- Stopfer, der Leiterin der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KOS) am Landratsamt Haßberge, unter Telefonnummer 09521/27313. red