Bamberg — Um Bio-Gemüse geht es am Sonntag, 19. Juli, im Ökologischen Gemüsebauversuchs-betrieb an der Galgenfuhr 21. Von 10 bis 16 Uhr beantworten Fachleute beim Tag der offenen Tür alle Fragen rund um den biologischen Anbau von Gemüse und Erdbeeren.
In neuen Gewächshäusern sind Tomaten- und Paprika-Versuche zu sehen, teilt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) mit. Im Freilandversuchsgelände zeigen die Experten Paprika, Wildtomaten, Tomaten aus ökologischer Züchtung, Artischocken, Knoblauch, Miniromana, Nützlingsstreifen und vieles mehr. Tipps zu Pflege, Einkauf und Zubereitung von Gemüse und Kräutern geben Gartenbäuerinnen aus der Bamberger Umgebung.

Wissen, was man isst

Unter dem Leitsatz "Wissen, was man isst" informiert der Verein Slow-Food über gute Lebensmittel aus der Region und regionale Gemüsesorten, die sich in Bamberger Gärtnereien erhalten haben. Junge Gärtner können sich in der Kinder-Gärtnerei betätigen. Die Telefonberater der Bayerischen Gartenakademie bieten eine persönliche Vor-Ort-Beratung zu allen Themen rund um den Freizeitgartenbau. Weiterhin steht "der Pflanzendoktor" für Fragen aus dem Bereich des Pflanzenschutzes zur Verfügung.
Ein moderner Schaugarten informiert über das Mischkultursystem nach Gertrud Franck, verschiedene Gründüngungsmöglichkeiten im Hausgarten bzw. den Aufbau sogenannter "Prinzessinnengärten". Am Lehrbienenstand bieten die Bamberger Imker interessante Einblicke in das Leben der Bienen und bieten ihre Produkte an. Für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt. red