Am Sonntagabend verursachte ein angetrunkener 43-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels einen Verkehrsunfall, der zum Glück glimpflich ausging. Der Mann geriet mit seinem Audi auf nasser Fahrbahn in der Schwimmbadkurve ins Schleudern und rutschte daraufhin in den Straßengraben. Hierbei entstand am Auto des Verursachers Sachschaden von circa 200 Euro. Der Fahrer und seine im Fahrzeug befindliche Tochter blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schnell der Hauptgrund für den Unfall heraus. Der Fahrer war mit etwa 0,80 Promille deutlich alkoholisiert.


Abgefahrene Reifen

Zudem waren seine Hinterreifen komplett abgefahren, was sich bei nasser Fahrbahn sehr negativ auf die Bodenhaftung auswirkte. Der Lichtenfelser muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr und weiteren Verstößen verantworten. pol