Kronach — Alfred Föhrweiser ist der neue Obermeister der Metall-Innung Kronach. Wolfgang Hümmer, der dieses Amt seit 1987 innehatte, begründet seinen Rücktritt in der Hauptversammlung mit gesellschaftlichen und politischen Verpflichtungen, die ihn immer mehr in Anspruch nehmen würden.
In einem kurzen Rückblick sprach er die zahlreichen Veranstaltungen und Tagungen an, die während seiner Amstzeit besucht, organisiert und durchgeführt wurden.
Die Auftragslage und Auslastung im Metallhandwerk bezeichneten die Versammlungsteilnehmer als gut. Die Gewinnung von Nachwuchskräften sei ein wichtiges Thema für die Zukunft. Die Integration von jungen Flüchtlingen sah Wolfgang Hümmer angesichts der demografischen Entwicklung auch als Chance für den Landkreis. Auch die Ausbildungsmesse in Kronach sollte von der Innung als Plattform genutzt werden.
Alfred Föhrweiser berichtete von der Obermeistertagung in München. Schwerpunkt der Verbandsarbeit sei die Nachwuchsgewinnung und die Fort- und Weiterbildung der Fachkräfte im Ausbildungszentrum in Garching. Auf Wunsch würden auch Fach-Seminare in Oberfranken und auf Innungsebene durchgeführt.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Obermeister Alfred Föhrweiser aus Mitwitz; Stellvertreter Andreas Behrschmidt aus Wallenfels; weitere Vorstandsmitglieder Dieter Hofmann und André Köstner aus Wallenfels sowie Wolfgang Hümmer aus Kronach.
Zu Rechnungsprüfern wurden Helmut Horn aus Neuses und Peter Schäfer aus Küps gewählt. red