Höchstadt — Das Höchstadter Gymnasium war als einziges naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium mit einer Auswahl der Schüler des Wahlfaches "Technisches ExperiMINTieren" beim Flugtag des Deutschen Museums und des Luftsportverbandes Bayern in München vertreten.
Die "Aischtalstörche", so der Spitzname der Höchstadter Technikschüler, waren engagiert bei der Sache und erklärten den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern aus dem südbayerischen Raum am Samstag und Sonntag die Physik und Technik des Fliegens anhand einfacher Funktionsmodelle. Viele Eltern waren begeistert von dem Wochenendengagement der Höchstadter Gymnasiasten und sparten nicht mit positiven Kommentaren.
Bis zur Durchsage, dass das Museum geschlossen wird, waren Besucher am Stand, sodass die Franken die letzten Aussteller waren, die das Museum am Sonntagabend verließen. Die an Technik interessierten Schüler des Gymnasiums treffen sich immer freitags nach dem Unterricht im Werkraum.
K. Strienz/A. Engelhardt