Coburg — Er gehört wohl zu den derzeit umstrittensten Politikern Deutschlands - und das sogar auch in der eigenen Partei. Am Freitagabend stattete Bernd Lucke, Bundesvorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD), dem Kreisverband Coburg/Kronach einen Besuch ab.
Der Veranstaltungsort wurde nur Parteimitgliedern sowie Medienvertretern genannt - aus Furcht vor Störern. So hatte es erst vor wenigen Tagen in Freiburg einen Farbanschlag auf das Hotel gegeben, in dem später Lucke sprechen wollte. Anders gestern in Coburg: Die Lage blieb ruhig, Lucke sprach und knapp 20 Mitglieder hörten zu. (Ausführlicher Bericht folgt) os