In dieser Woche konnte die gebürtige Ermershäuserin Irene Stoll, eine geborene Grübel, im Kreise ihrer Familie auf 90 erfüllte Lebensjahre zurückblicken. Ihr Geburtsort blieb all die Jahre auch ihr Lebenszentrum, wo sie schon in jungen Jahren in der Landwirtschaft und im elterlichen Gemischtwarengeschäft mithalf. Im Jahre 1950 ehelichte sie Ernst Stoll, ebenfalls ein waschechter Ermershäuser, mit dem sie bis zu dessen Tod im Jahre 1978 nach eigenem Bekunden "eine glückliche Ehe führte". Der Ehe entsprangen zwei Kinder; der Kreis der Familie wurde nach und nach durch sechs Enkel und fünf Urenkel erweitert. Den einst so beliebten Freizeitbeschäftigungen wie Gartenarbeit, Nähen und Knüpfen kann sie schon seit einiger Zeit nicht mehr nachgehen; lediglich dem Sockenstricken widmete sie sich noch im vergangenen Jahr mit großer Geduld. Am Weltgeschehen ist die Jubilarin noch sehr interessiert, informiert sich regelmäßig durch Tageszeitung und Fernsehen. Ihre Liebe zur Musik brachte sie im Kirchenchor zum Ausdruck. Als Vertreter der politischen Gemeinde gratulierte Bürgermeister Günter Pfeiffer (FW) der ältesten Einwohnerin von Ermershausen, und am Abend wollten die Posaunenbläser sowie der Liturgische Chor der aufgeschlossenen Jubilarin noch musikalische Glückwünsche überbringen.