Adelsdorf — Freude herrschte am Dienstagnachmittag bei mehr als 40 Senioren im Adelsdorfer Altenheim. Alle Bewohner des Seniotel waren zu einem kostenlosen Adventskaffee mit leckeren Kuchen eingeladen. Die Senioren, die noch einigermaßen mobil waren - mit und ohne Rollstuhl - saßen erwartungsvoll im großen Aufenthaltsraum an adventlich gedeckten Tischen.
"Wir haben bei der Grünen Meile im Sommer erfahren, dass das Seniorenheim-Caféprojekt, das mit Hilfe der Laufer Mühle ins Leben gerufen wurde, schon lange aus finanziellen Gründen aufgegeben wurde", so Julie Hörrlein vom fränkischen Familienunternehmen Hörrlein Feinkost in Adelsdorf.
Die Einnahmen bei der Grünen Meile wollte die Firma von Anfang an für einen guten Zweck verwenden. "Die Hälfte erhält das Tierheim in Feucht und den Rest lassen wir dem Altenheim hier in Adelsdorf zugute kommen", so Julie Hörrlein, die mit ihrer Tochter Elena verschiedene Kuchen wie Brösalaskuchen und Käsekuchen - natürlich von einer Adelsdorfer Bäckerei - mitgebracht hatte. Den Kaffee spendierte das Altenheim. Auch an Musik hatten die Hörrleins gedacht: Raimund Müller aus Veilbronn bei Heiligenstadt, der Drehorgler aus Franken, war extra mit seiner alten Drehorgel angereist und zauberte die schönsten Weihnachtslieder zum Mitsingen aus seinem Instrument hervor. Auch der Musikant spielte nicht in die eigene Tasche. "Ich spende schon immer meine Einnahmen für die deutsche Krebshilfe" erklärte er.

Neuauflage versprochen

Für jeden Heimbewohner gab es am Schluss noch einen Schokoladenweihnachtsmann als Erinnerung. "Den stelle ich auf meinen Nachttisch!", schwärmte eine glückliche Bewohnerin mit Tränen in den Augen. Natürlich bekamen die bettlägerigen Bewohner auch Kaffee und Kuchen ins Zimmer gebracht.
"Wir wollen diesen Kaffeenachmittag nun alle zwei bis drei Monate hier im Heim ausrichten", versprach Julie Hörrlein einer angenehm überraschten Ergotherapeutin des Heimes.

Johanna Blum