Landkreis Bamberg — Ihre Hunde nicht auf landwirtschaftlichen Nutzflächen frei laufen zu lassen und die Hinterlassenschaften der Vierbeiner wieder mitzunehmen: Darum bitten Landwirte und der Maschinenring Bamberg alle Hundebesitzer. Laut der Pressemitteilung treten immer wieder Probleme durch spezielle Verunreinigung, auch und gerade mit Hundekot, in Grassilage oder Heu auf. Der Hund könne sich als Fleischfresser mit Parasiten infizieren und gefährde dadurch die Gesundheit der Nutztiere, die dieses Weidefutter fressen. Ein ernst zu nehmender Parasit, der von außen nicht zu erkennen sei, wird der Neospora Caninum genannt, der bei Rindern zu Fehl- und Totgeburten, aber auch zu Missbildungen der Kälbchen führen könne. red