Reundorf — Mit der Erschließung des Baugebiets "Pater-Hofmann-Straße" im Lichtenfelser Stadtteil Reundorf entstehen insgesamt acht neue Bauplätze, von denen einer bereits bebaut ist. Beim Spatenstich freute sich Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD) darüber, dass mit der Erschließung weitere Bauparzellen für Bauwillige zur Verfügung stehen.
Im März 2012 hatte der Stadtrat die Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Erweiterung des Wohngebietes an der Pater-Hofmann-Straße im Stadtteil Reundorf beschlossen. Die Erschließung der insgesamt acht Bauparzellen wird als sogenanntes PPP-Modell (Public Private Partnership) realisiert. Erschließungsträger ist das Ingenieurbüro Kittner&Weber. "Der Vorteil für die Stadt liegt darin, dass sie sich nicht um die Erschließung kümmern und auch kein Geld in die Hand nehmen muss", erklärt Diplom-Bauingenieur Udo Weber. Für Bürgermeister Hügerich ist diese Form der Baulanderschließung ein ergänzendes Angebot. Auch seitens der Stadt werde versucht, Bauland auszuweisen, damit sich junge Familien und bauwillige Senioren ansiedeln können.
"Wir brauchen Bauland für den Erhalt der Struktur unserer Dörfer", erklärt der Bürgermeister. Die Größen der einzelnen Bauparzellen liegen zwischen 550 und 797 Quadratmeter. Die Erschließungsarbeiten mit Verlegung der Gas- und Stromversorgung, der Kanal- und Wasserleitungen sowie der Straßenbeleuchtung und Telekommunikation werden bis Anfang August fertiggestellt sein. Zusätzlich werden noch zwei Stichstraßen und Gehwege von knapp 100 Metern Länge gebaut. Die Erschließungskosten liegen bei 140 000 Euro. gvö