Über 100 Besucher kamen zur Jahresabschlussfeier der Fußball-Schiedsrichter-Gruppe Steigerwald in den Gasthof des Frensdorfer Bauernmuseums. Als Moderator der Veranstaltung fungierte der frühere Lehrwart Tobias Schmaus (Röbersdorf).
Gruppenobmann Dominic Strasser (Burgebrach) blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück. So wurde im Februar bei der oberfränkischen Hallenmeisterschaft der SR-Gruppen der erste Platz belegt. Gut frequentiert war der Neulingslehrgang. Die Teilnehmer konnten sehr gute Prüfungsergebnisse vorweisen. Der stellvertretenden Obmann Christian Martin (Stegaurach) sprach in seinem Resümee die SR-Einteilung an. Kritisch zeigte sich Martin zum Thema "Rückgaben der Spielaufträge". Hier erwarten die Einteiler zukünftig etwas mehr Disziplin und Unterstützung. Nur so könne diese Mammutaufgabe dauerhaft gemeistert werden.
Der Beisitzer im Bezirksschiedsrichterausschuss, Thomas Stammberger (Coburg), bedankte sich bei der Führungsriege der Steigerwälder Gruppe für ihre hervorragende Arbeit an der Basis des Fußballsports. Ferner wurden acht Unparteiische für ihr langjähriges Engagement an der Pfeife geehrt. Zehn Jahre: Friedrich Biesenecker (JFG Rauhe Ebrach Frensdorf). 20 Jahre: Hermann Hümmer (DJK Schnaid-Rothensand) und Ulrich Schönfeld (ASV Sassanfahrt). 25 Jahre: Roland Friedrich (TSV Burgwindheim). 30 Jahre: Otto Bittel (ASV Herrnsdorf-Schlüsselau) und Johann Geus (TSV Burgwindheim). 40 Jahre: Anton Köberlein (DJK/SV Vorra) und Edmund Löhr (ASV Herrnsdorf-Schlüsselau). Im unterhaltsamen Teil erfreute die Grasmannsdorfer Jugendtheatergruppe mit dem Stück "Die Gefahren beim Christbaumkauf".
Dietfried Fösel