Neustadt — Fast alle 47 Schüler der neunten Jahrgangsstufe an der Mittelschule Am Moos beendeten mit der Zeugnisübergabe feierlich ihre Schulzeit. Am qualifizierten Abschluss nahmen alle teil, 27 davon bestanden den Quali. "Das sind 57 Prozent aller Teilnehmer", erwähnte Schulleiterin Heike Stegner-Kleinknecht.
Zudem nahmen an den Prüfungen fünf Externe teil, drei von ihnen erfolgreich. In der eCn-Klasse (extra Chance nutzen) schafften drei Viertel den Quali. "Nach dieser Chance werden zwei Schüler jetzt weiter lernen und den Realschulabschluss machen", freute sich eCn-Fachkraft Laura Walter.
In einer neunten Klasse haben es fast zwei Drittel geschafft und in der anderen neunten ein Drittel. "Manche haben schwach angefangen und stark nachgelassen. Manche haben sich hinter der Einschätzung versteckt, dass sie es ohnehin nicht schaffen und es dann auch nur halbherzig versucht. Viele sind daran gewöhnt, dass sie alles bekommen, was sie wollen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen oder auch wollen. Das übertragen sie auf die Schule, da funktioniert es so nicht", ergänzte Stegner-Kleinknecht.
"Das geht an Sie, liebe Eltern. Verwöhnen Sie Ihre Kinder nicht. Verlangen Sie Einsatz von ihnen, setzen Sie sich mit ihnen auseinander, übergeben Sie ihnen Verantwortung und denken Sie daran, was Sie selbst leisten mussten und jetzt noch müssen. Das kommt auch auf Ihre Kinder zu, und die müssen darauf vorbereitet werden."
Die eCnler hätten dank der zweiten Chance gelernt, zu kämpfen. "Ihr habt den ersten Schritt erreicht, aber es geht weiter, auf euch warten Ausbildung, Berufsschule oder andere Schulen. Nehmt die Herausforderung an. Ich weiß, dass in euch viel mehr steckt als ihr bisher gezeigt habt", fügte Stegner-Kleinknecht hinzu.
Religionspädagoge Degenhard Montag nannte Weg-Möglichkeiten, die in die Welt, manche in die Irre, andere zum Ziel führten. Immer wieder müsse man aufbrechen und Neuem entgegen gehen. Pfarrer Jörg Herrmann erinnerte, Gott begleite alle Wege des Lebens. Die Klassenlehrer Jochen Langbein und Matthias Dietz sagten, der Bergweg zum "Mount Quali" sei nun bestiegen. Die Lehrkräfte als vertrauensvolle Bergführer seien darauf bedacht gewesen, die Truppe sicher ans Ziel zu führen. "Das Wichtigste ist, immer, das Ziel vor Augen zu haben", so Langbein.
"Bereite nicht den Weg für deine Kinder, sondern bereite deine Kinder für den Weg", zitierte OB Rebhan."Ich wünsche mir, dass Eltern die Kraft haben, stillzuhalten, damit junge Menschen selbst lernen können, diese Wege zu gehen." Für besondere Leistungen gab es Buchprämien. Marcel Schwämmlein und Elias Engelhardt wurden mit einer Urkunde der Klisch-Stiftung der Stadt Neustadt ausgezeichnet. Die Klassensprecher Cora Krauß (9b), Eric Weigel (9a) und Philip Heßland (eCn) meinten: "Wir sind am Ziel, die Lehrer sind am Ende. Am Ende haben sie trotzdem erreicht, was sie wollten." mvn